Was macht eigentlich ein … Business Analyst?

Zwei Business Analysten sitzen im Schneidersitz auf dem Boden. Um sich herum liegen mehrere Dokumente mit Diagrammen und Statistiken.

Du hast schon einmal von der Berufsbezeichnung des Business Analysten gehört, weißt aber nicht was diese beinhaltet? Wir klären Dich auf! In unserer Reihe „Was macht eigentlich ein…?“ beleuchten wir regelmäßig neuartige Jobrollen. Heute an der Reihe: Der Business Analyst.

Welche Aufgaben hat ein Business Analyst?

Ein Business Analyst analysiert, wie die Bezeichnung vermuten lässt, Geschäftsprozesse. Genauer gesagt identifiziert, analysiert und formuliert er die komplexen Anforderungen an Prozesse und IT-Systeme. Das spannende daran ist, dass er dies sowohl aus Sicht des Unternehmens als auch aus Sicht der Kunden beleuchtet. Dabei muss er nicht nur Probleme, sondern auch Chancen erkennen.

Fasst man alles zusammen, kümmert sich ein Business Analyst um die Optimierung von Unternehmensabläufen und steuert beziehungsweise begleitet damit zusammenhängende Restrukturierungsmaßnahmen.

Zwei Business Analysten stehen vor einem Schreibtisch. Vor ihnen liegen mehrere Dokumente mit Diagrammen und Statistiken, außerdem ein Taschenrechner sowie ein Laptop.

Die wichtigsten Aufgabenbereiche im Überblick:

  • Analyse und Identifikation von Anforderungen
  • Entwicklung von technischen Fachkonzepten
  • Prozessmodellierung
  • Projektmitarbeit
  • Management von Restrukturierungen
  • Optimierung interner Betriebsprozesse

Und in welchen Branchen arbeitet ein Business Analyst?

Business Analysten bilden die Schnittstelle zwischen dem IT-Bereich und verschiedenen Fachabteilungen. Grundsätzlich sind Business Analysten also in jedem Unternehmen zu finden, das eine eigene IT-Abteilung besitzt. Größtenteils findet man sie jedoch in den folgenden Branchen:

  • Logistik
  • Systemhäuser
  • Consulting und Technology
  • Online
  • Life Science
  • Finanzen

Ein modernes Bürogebäude aus Glas. Ansicht von innen.

Welche Fähigkeiten werden benötigt?

Bist Du gut darin, komplexe Zusammenhänge zu erkennen und hinterfragst grundlegende Gegebenheiten grundsätzlich? Dann hast Du auf jeden Fall die notwenigen Grundvoraussetzungen zum Business Analysten. Teamfähigkeit und analytisches Denken solltest Du ebenfalls mitbringen.

Darüber hinaus ist jedoch das wichtigste, dass Du Dich für die IT begeistert. Alles Weitere kannst Du lernen.
Die Jobrolle des Business Analysten bietet sich vor allem an, wenn Du zum Beispiel keine Lust auf Programmierung hast und nicht allzu tief in die IT eintauchen möchtest.

Eine junge Business Analystin sitzt an ihrem Schreibtisch und analysiert die aktuellen Geschäftszahlen.

Wie sehen die Zukunftschancen aus?

Da die Welt, insbesondere die Geschäftswelt, immer komplexer wird, werden auch in der Zukunft Fachkräfte benötigt, welche Prozesse verständlich formulieren und umsetzen können. Mit der Rolle des Business Analysten machst Du also zunächst alles richtig.

Findest Du den Beruf des Business Analysten interessant, begleiten und unterstützen wir Dich gerne bei Deinem Berufseinstieg in diesem Bereich. Mit unserem Karriereprogramm qualifizieren wir Dich ganz gezielt auf diese Jobrolle. Einen Erfahrungsbericht unseres Trainees Hauke findest Du auf der Seite von Trainee-Geflüster.
Wirf außerdem einen Blick in unser Jobportal.

Mach’s nicht gewöhnlich. Mach’s anders.
#sonotmainstream

Bildnachweise für diesen Beitrag:
Fotolia_131219580_Header_M.jpg © Drobot Dean / Fotolia
Fotolia_22811997_M.jpg © rrrob / Fotolia
Fotolia_168553556_M.jpg © bongkarn / Fotolia
Fotolia_224909868_M.jpg © Andrey Popov / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung