Tipps & Tricks für mobiles Arbeiten     

2 min. read
Frau sitzt in Hotellobby am Laptop telefoniert und nutzt mobiles Arbeiten

Bei der Umstellung von der Büroarbeit zur mobilen Arbeit gibt es einige Dinge zu beachten, um langfristig produktiv und gesund zu bleiben. In diesem Beitrag geben wir Dir Tipps und Tricks zur mobilen Arbeit und wie sie Dir dabei helfen kann, Deine Motivation, Produktivität, Kreativität und Gesundheit zu fördern.

Produktivität

Uneingeschränkt arbeiten, von wo man möchte. Ein Computer, Strom und WLAN reichen aus, um viele Arbeiten ortsunabhängig zu erledigen. Mobiles Arbeiten erlebt einen Boom bei Arbeitgebern. Während die Corona-Krise in vielen Fällen die Initialzündung für flexible Arbeitsmodelle war, erkennen immer mehr Arbeitgeber inzwischen die Vorteile des mobilen Mitarbeiters. Doch Arbeitnehmer wurden hierbei oft ins kalte Wasser geworfen und das mobile Büro plötzlich tägliche Realität.

SPECTRUM Insight: Auch wir bei SPECTRUM haben uns durch die Corona-Situation beeinflussen lassen und für unsere Zentrale-Mannschaft eine 4:1 Woche eingeführt. Durch diese neue Regelung dürfen alle Mitarbeiter 4 Tage mobil und 1 Tag vom Büro aus arbeiten.

Mobiles Arbeiten: Mann mit Laptop in Park

Arbeiten im Park oder am Strand ist der Traum für viele Menschen, doch ohne ein paar Strategien und Rituale, kann das mobile Arbeiten schnell zur Last werden. Folgende Tipps helfen Dir, Deine Produktivität im Homeoffice oder unterwegs hochzuhalten:

  • Installiere Dir einen festen Arbeitsplatz mit möglichst viel Tageslicht.
  • Halte Dich an möglichst gleichbleibende Arbeitszeiten.
  • Starte bewusst in den Arbeitstag und in den Feierabend.
  • Deaktiviere für die Arbeitszeit Push-Benachrichtigungen auf
    Deinem Handy und schalte ablenkende Geräte aus.
  • Behalte Deine regulären Pausen zur gleichen Uhrzeit ein.
  • Sorge durch regelmäßiges Lüften für zusätzliche Sauerstoffzufuhr.
  • Finde Deine produktivsten Phasen und lege schwierige Aufgaben auf diese Uhrzeiten.

Teamabsprachen

Gerade innerhalb von Abteilungen und Teams ist es wichtig Absprachen für die mobile Arbeit zu halten. Folgende Fragen sollten dabei geklärt werden:

  • Welche Konsequenzen hat die mobile Arbeit auf die Zusammenarbeit?
  • Welche Kommunikationstools werden für die  Zusammenarbeit benötigt?
  • Gibt es feste Termine und einen Ort, an denen man sich zusätzlich persönlich treffen kann?
  • Was fehlt bei der mobilen Arbeit? Wie kann diese verbessert werden?
Zoom Meeting auf Computer

Gesundheit

Die veränderten Arbeitsbedingungen können sich auf Dauer auf Deine Gesundheit auswirken. Aufgrund des Wegfalls des Arbeitsweges und die fehlenden Wege im Büro, ist es wichtig auf genügend Bewegung und psychische Abwechslung zu achten. Folgende Dinge solltest Du also beachten:

  • Versuche Dich bei der Einrichtung Deines Arbeitsplatzes an ergonomische Richtlinien zu halten.
  • Stehe regelmäßig von Deinem Arbeitsplatz auf, bewege Dich und entspanne Deine Muskeln.
  • Nutze die Mittagspause für einen Spaziergang an der frischen Luft für etwas Bewegung.
  • Versuche die Tipps durch Rituale in Deinen Arbeitsalltag zu integrieren.
Hand oeffnet Fenster zum Lueften

Hilfreiche Gadgets

Gerade unterwegs gibt es einige nützliche Geräte und Gadgets, die die Arbeit in der Öffentlichkeit erleichtern:

  • Noise Cancelling Kopfhörer sind die Wunderwaffe für laute Umgebungen. Beachte allerdings, dass Du bei Telefonaten und virtuellen Meetings mit derartigen Kopfhörern automatisch lauter sprichst und damit andere Menschen in Deiner Umgebung eventuell stören könntest.
  • Wer im Café nicht bei jedem Toilettengang seinen Laptop einpacken will, für den empfiehlt sich ein Laptop-Schloss.
  • Für die digitalen Nomaden, die das mobile Arbeiten über Ländergrenzen hinweg nutzen, empfiehlt sich ein Steckdosen-Adapter. Diese kosten meist weniger als zehn Euro und sind kompatibel mit allen internationalen Anschlüssen.
  • Gerade in Umgebungen mit schwachem WLAN-Signal empfiehlt sich ein WLAN-Repeater. So kommst Du unterbrechungsfrei durch alle Meetings.
  • Du nutzt Dein Handy als WLAN-HotSpot und arbeitest in der Natur abseits der Zivilisation? Dann kann sich die Anschaffung einer Solar-Ladestation für Dich lohnen. Diese kannst Du für eine ausreichende Stromversorgung über den ganzen Tag zusätzlich mit Powerbanks koppeln.
  • Über Kommunikationskanäle wie Microsoft Teams können virtuelle Kaffeepausen mit Kollegen geplant werden. Dies fördert den Teamgeist und steigert die Motivation zum Arbeiten.
Banner Resilienz Online-Seminar und Whitepaper

Mobiles Arbeiten: ToDo

Reflektiere Deine Arbeitsweise und Deinen Arbeitstag. Wo fühlst Du Dich wohl? An welchen Orten arbeitest Du am produktivsten und an welchen am kreativsten? Finde Deine produktivsten Phasen. Finde Rituale, die sich in Deinen Alltag integrieren lassen und überlege Dir, wie Du Deinem Körper mehr Bewegung gönnen kannst. Mache Dir Gedanken wo und wie Du arbeiten möchtest und welche Tools und Geräte Du dafür benötigst.

Wer das mobile Arbeiten aktiv und bewusst auf sich und die eigenen Bedürfnisse anpasst, wird viele neue Wege zu mehr Produktivität und Kreativität entdecken. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Raus aus der Komfortzone – Warum wir den aktuellen Trend zu Coworking-Spaces nutzen sollten
Diversity Management – Was Vielfalt im Unternehmen ausmacht
Wie sieht das mobile Arbeiten der Zukunft aus? Anforderungen an das Büro von morgen
Homeoffice: Das haben Arbeitgeber zu beachten

Wir machen aus Talenten Experten!

Bildnachweise für diesen Beitrag:
300779878 © InsideCreativeHouse – stock.adobe.com
44202340 © Ruslan Solntsev – stock.adobe.com
353578042 © Blue Planet Studio – stock.adobe.com
208254832 © Drobot Dean – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung