Studienabbrecher – So gefragt wie noch nie

Studienabbrecher freuen sich auf ihren neuen Job und haben Sprechblasen in der Hand.

Der Name eilt seinem Ruf voraus. Sein Studium abzubrechen ist keine Schande und gibt auch keinen Grund zur Frustration, denn Studienabbrecher haben bei vielen Unternehmen gute Jobaussichten und Karrierechancen.

Studienabbruch nicht mehr negativ

Heutzutage ist es fast schon selbstverständlich das Abitur zu machen und danach zu studieren. Doch das muss nicht jedermanns Sache sein. Oft begeben sich Studierende ahnungslos in ein Studium und sind dann frustriert, weil sie es sich ganz anders vorgestellt haben. Aber auch Finanzierungsprobleme oder schlechte Leistungen können Gründe für einen Studienabbruch sein. An dieser Stelle gibt es keinen Grund falsche Scheu zu zeigen.  Wer erkennt, dass er so nicht weiter machen möchte oder kann, darf sich ruhig trauen einen Schlussstrich zu ziehen und braucht sich nicht länger zu quälen. Der Begriff „Studienabbrecher“ wird nicht mehr nur negativ assoziiert, denn die Erkenntnis, dass etwas nicht (mehr) passt und man etwas ändern muss, ist viel Wert. Auf dem Arbeitsmarkt sind Studienabbrecher derzeit eine gefragte und gar nicht mal so kleine Zielgruppe für viele Unternehmen.

Azubis gesucht

Betriebe sind händeringend auf der Suche nach Auszubildenden. Aufgrund des Lehrlingsmangels bleiben viele Ausbildungsplätze unbesetzt. Mit Schuld daran ist die Diskrepanz zwischen den Anforderungen der Betriebe und die Vorstellungen und Fähigkeiten der Bewerber. Immer mehr junge Talente ziehen das Studium einer Ausbildung vor. Die klassische Ausbildung hat für viele an Attraktivität verloren. Deshalb wird lieber auf Mindestlohn-Basis gejobbt als eine Ausbildung mit Azubi-Gehalt zu durchlaufen, obwohl diese bessere Karriereperspektiven bieten würde.

Mehr zum Thema Ausbildung in unserem Beitrag Return of the Meisterpflicht – Was das für Deinen Berufseinstieg als Azubi bedeutet.

Eine Schreinerin bei der Arbeit an einer Werkbank.

Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Studium abgebrochen: Wie soll es jetzt weiter gehen? Circa ein Drittel aller Studierenden bricht das Studium ab. Viele Ausbildungsplätze bleiben aktuell unbesetzt und der Arbeitsmarkt ist dringend auf der Suche nach Fachkräften. Das ist die Chance für Studienabbrecher! Sie sind besonders attraktiv für Arbeitgeber, weil sie nicht frisch aus der Schule kommen, sondern bereits ein höheres Alter haben und damit auch einen größeren Erfahrungshorizont mitbringen.

Schon deshalb musst Du als Abbrecher heutzutage keine Angst mehr davor haben im Vorstellungsgespräch auf Deinen Studienabbruch angesprochen zu werden. Vielmehr kommt es bei den Arbeitgebern mittlerweile gut an, wenn Du festgestellt hast, dass Du etwas ändern musst. Du bist Dir klar darüber, was Du eigentlich willst und kannst bereits von Dir behaupten eine Veränderung im Leben positiv bewältigt zu haben. Das ist vor allem in Branchen, die von großem Wandel geprägt sind, gefragt. Dazu gehört beispielsweise die IT Branche. Zudem konntest Du Dir als Studienabbrecher durch Deine Zeit an der Universität ja schon ein gewisses Maß an Fachwissen aneignen. Davon kannst Du nun profitieren.

Glückliche Studienabbrecherin in einem Vorstellungsgespräch.

SPECTRUM Insight: Du traust Dir einen Direkteinstieg nach Deinem abgebrochenen Studium nicht zu 100% zu und auf eine klassische Ausbildung hast Du auch keine Lust? Dann ist unser Rookieprogramm sicher interessant für Dich. In nur 17 Monaten machen wir Studienabbrecher zu IT-Experten. Dabei erhältst Du individuell auf Deine zukünftige Jobrolle zugeschnittene Schulungen und wertvolles Training-on-the-Job bei einem unserer namhaften Kunden. Währenddessen genießt Du eine Art Welpenschutz und kannst Dich langsam an die Anforderungen der Berufswelt gewöhnen.

Hilfe für Dich

Bist Du Dir noch unsicher, ob Du Dein Studium weiterhin durchziehen willst oder es doch lieber bleiben lässt, musst Du diese Gedanken nicht in Dich hineinfressen. Nutze beispielsweise die Beratungsstellen Deiner Uni. Diese können Dir mögliche Wege aufzeigen. Oft haben Universitäten auch ein Career-Portal, auf dem Du sehen kannst, welche Jobs derzeit auf dem Arbeitsmarkt angeboten werden.  Und auch die Arbeitsagentur für Arbeit kann Dir mit ihrer Berufsberatung eine nützliche Hilfe sein. Sie ermittelt Deine Interessen und Stärken und sucht passend dazu offene Stellen für Dich heraus.

Weitere Hilfestellungen findest Du in unserem Beitrag Studium abbrechen oder durchziehen? Was für Dich am besten ist.

Junge Studentin steht überfordert vor einem Stapel Bücher und überlegt ihr Studium abzubrechen.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Keine Lust mehr auf Dein Studium? So findest Du wieder Spaß daran

Studium abgebrochen. Deine Möglichkeiten nach einem Studienabbruch

Abonniere für weitere Tipps und Tricks rund um die Themen Studium, Bewerbung und Berufseinstieg außerdem unseren neuen Newsletter!

Wir wünschen Dir viel Erfolg auf Deinem Weg in die Berufswelt und würden uns freuen, Dich dabei unterstützen zu dürfen.

Mach’s nicht gewöhnlich. Mach’s anders.
#sonotmainstream

Bildnachweise für diesen Beitrag:
251746108 © Pixel-Shot – stock.adobe.com
140686285 © Robert Kneschke – stock.adobe.com
132775108 © Antonioguillem – stock.adobe.com
113339439 © Elnur – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung