Stay Focused! 5 Konzentrationsübungen für effektiveres Lernen

Eine junge Kollegen sitzt vor ihrem Laptop und hält sich die Ohren zu weil sie sich besser konzentrieren will. Links und rechts von ihr sitzen Kollegen die sie ablenken.

Du liest ein und denselben Satz dreimal und kannst Dir trotzdem nicht merken, was da in Deinem Vorlesungsskript steht? Du lässt Dich von Smart Notifications, Deinen Mitbewohnern oder vom tropfenden Wasserhahn in der Küche komplett aus dem Konzept bringen? Falls Du eine dieser Fragen mit Ja beantworten kannst, hast Du wohl ein Konzentrationsproblem. Doch keine Sorge! In diesem Blogartikel zeigen wir Dir 5 einfache Übungen, um Deine Konzentration zu verbessern. Damit kannst Du die nächste Lernphase trotz Ablenkungen mühelos meistern.

Konzentration – Was ist das eigentlich?

Wenn Du konzentriert an einer Sache arbeitest, bist Du voll und ganz auf diese eine Sache fokussiert und blendest alles andere aus. Es steht also eine ganz bestimmte Aufgabe oder Sache im Vordergrund Deines Bewusstseins.

Da Dein Gehirn jedoch darauf programmiert ist, möglichst viele Sinneseindrücke auf einmal zu verarbeiten, ist der Fokus auf eine bestimmte Sache und das Ausblenden von allem anderen paradoxerweise besonders anstrengend. Deshalb braucht Dein Gehirn bei maximaler Konzentration nach spätestens 90 Minuten eine Regenerationspause – meistens auch schon früher.
Eine entspannte Geschäftsfrau macht Atemübungen zur besseren Konzentration an ihrem Arbeitsplatz.

Was verhindert Deine Konzentration?

Neben dem natürlichen Drang des Menschen, Anstrengungen eher zu meiden, gibt es drei wesentliche Faktoren, die Deine Konzentration im Alltag torpedieren:

  • Überlastung
  • Ablenkung
  • Frustrationstoleranz

Eine der häufigsten Ursachen für Konzentrationsprobleme ist körperliche und/oder psychische Belastung. Müde, erschöpft und mit dem Kopf voller Probleme des Alltags fällt es jedem schwer, sich konzentriert einer neuen Aufgabe zu widmen.

Weiterhin prasseln in unserer vernetzten Welt tagtäglich tausende Sinneseindrücke auf uns ein, die unser Gehirn liebend gern der anstrengenden Konzentration als willkommene Abwechslung vorzieht.

Zu guter Letzt macht uns häufig eine geringe Frustrationstoleranz einen Strich durch die Rechnung, wenn wir uns intensiv einer bestimmten Aufgabe widmen wollen.

Hast Du Dir zum Beispiel vorgenommen, das Skript der letzten Vorlesung zu lernen und das klappt nicht annähernd so, wie Du Dir das vorgestellt hast, kommt meist Frust auf. Dein Gehirn tritt diesem entstandenen Frust entgegen, indem es fieberhaft nach schnellen Erfolgserlebnissen in Deiner Umgebung sucht (z.B. lustige Katzenvideos auf YouTube). Spätestens dann ist Deine Konzentration futsch.
Junge Mitarbeiter rastet aus weil Sie sich nicht konzentrieren kann.

Die Grundvoraussetzungen für bessere Konzentration

Bevor wir Dir konkrete Übungen vorstellen, mit denen Du Deine Konzentration verbessern kannst, solltest Du im ersten Schritt folgende Voraussetzungen erfüllen, damit Dir das Konzentrieren grundsätzlich leichter fällt:

    • Essen, trinken, schlafen: Ernähre Dich ausgewogen und gesund, trinke genügend (am besten Wasser), um Deinen Flüssigkeitshaushalt hoch zu halten und sorge für erholsamen Schlaf, damit Dein Körper ausreichende Ressourcen für anstrengende Konzentrationsphasen hat.
    • Pausen einplanen: Plane Dir schon vor der Konzentrationsphase Regenerationspausen ein. Plane lieber zu viele Pausen ein als zu wenige, damit Du Dich nicht überforderst.
    • Störfaktoren ausblenden: Schotte Dich von allem ab, was Dich ablenkt. Schalte zum Beispiel Dein Smartphone auf Flugmodus, suche Dir einen Ort, an dem Du nicht gestört wirst und achte auf eine lärmfreie Umgebung. Überlege Dir genau, was Dich sonst immer abgelenkt hat und eliminiere diese Störfaktoren so gut es geht.

Zwei Kolleginnen sitzen an ihrem Schreibtisch und arbeiten konzentriert.

Mit diesen 5 Konzentrationsübungen verbesserst Du Deine Konzentration

Nachdem Du nun weißt, welche Voraussetzungen für Deine Konzentration generell förderlich sind, folgen nun 5 Konzentrationsübungen, mit denen Du Deine Konzentration zusätzlich trainieren und verbessern kannst.

1. Buchstaben zählen

Nimm Dir einen beliebigen Text aus einem Vorlesungsskript oder einem Lehrbuch oder drucke Dir einfach diesen Artikel aus. Lege fest, welche Buchstaben, Silben oder auch Wörter Du zählen möchtest und fang an zu zählen.
Im Idealfall sollte Dir der Text auch digital zur Verfügung stehen, dann kannst Du nämlich Deinen Zählerfolg ganz einfach mit der Tastenkombination STR + F (Windows) oder CMD + F (Mac) überprüfen.

2. Spiegelverkehrt schreiben

Die nächste Übung ist deutlich kniffliger als die vorherige – dafür aber auch schneller erklärt: Schreibe spiegelverkehrt! Spiegelverkehrtes Schreiben fordert Deine komplette Aufmerksamkeit. So trainierst Du Deine Konzentration.

3. Blick fokussieren

Suche Dir einen Punkt in dem Raum, in dem Du Dich befindest und fixiere diesen. Versuche alles auszublenden, sodass Du nichts anderes mehr tust als diesen Punkt zu fixieren (und zu atmen 😉).
Falls sich zufällig eine analoge Wanduhr in Deiner Nähe befindet, kannst Du etwas Bewegung in diese Übung bringen, indem Du statt eines festen Punkts, den Sekundenzeiger fixierst und verfolgst.
Geschäftsmann sitzt konzentriert im Schneidersitz auf seinem Schreibtisch.

4. Erinnern, aber rückwärts

Erzähle Deinen Mitbewohnern, Deinen Eltern oder Deinem Partner, was Du den Tag über erlebt hast. Aber nicht von Anfang bis Ende, sondern genau umgekehrt. Beginne mit dem, was Du als Letztes gemacht hast und beende Deinen Bericht mit der ersten Sache, die Du nach dem Aufstehen begonnen hast.

5. Spiele Phrasen-Bingo

Die letzte Übung ist die spaßigste, da Du sie auch gemeinsam mit Kommilitonen machen kannst. Gibt es einen Dozenten, der während der Vorlesung immer wieder bestimmte Begriffe wiederholt (z.B. nichts-sagende Anglizismen)? Ja? Dann wird es Zeit für eine Runde Phrasen-Bingo!

Hört aufmerksam zu und zählt, wie häufig der ausgewählte Begriff genannt wird. Dadurch trainierst Du Deine Konzentration und bist gleichzeitig aufmerksam in der Vorlesung.
Tipp: Vergiss nicht eine Strichliste zu führen, dann kannst Du deinen Zählerfolg nach der Vorlesung mit Deinen Kommilitonen vergleichen.

Junge Studentin lernt konzentriert in der Bibliothek.
Wiederhole Übungen wie diese so oft Du kannst, dann wird sich Deine Konzentration spürbar verbessern. Übung macht den Meister! Viel Spaß beim Ausprobieren.

In unserem Newsroom findest Du auch spannende Tipps & Tricks zum Thema Auswendiglernen oder wie Du Dir einen individuellen Lernplan erstellst. Durchklicken lohnt sich!

Mach’s nicht gewöhnlich. Mach’s anders.
#sonotmainstream

Bildnachweise für diesen Beitrag:
Fotolia_197640549_Header_M.jpg © deagreez / Fotolia
Fotolia_193110830_M.jpg © fizkes / Fotolia
Fotolia_208220667_M.jpg © deagreez Productions / Fotolia
Fotolia_1661231_M.jpg © Sven Bähren / Fotolia
Fotolia_182296146_M.jpg © Elnur Productions / Fotolia
Fotolia_157728774_M.jpg © GaudiLab / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung