Lernen bei über 30 Grad? 7 Tipps für einen kühlen Kopf!

Junge Studentin versucht sich mit einem Ventilator abzukühlen

Sommer, Sonne, … LERNEN! Es hat über 30 Grad und die Klausuren stehen vor der Tür. Alle anderen genießen den Sommer und Du musst an den Schreibtisch. Jetzt heißt es schwitzen und pauken, obwohl Du auch viel lieber am See liegen oder Dich im Freibad abkühlen würdest.

Hier ein paar Tipps und Tricks wie das Lernen bei über 30 Grad trotzdem klappt.

1. Der frühe Vogel …

Am besten stehst Du früh auf! Hilfreiche Strategien dafür findest Du in unserem Beitrag Früh aufstehen? 6 Tipps wie Du als Morgenmuffel garantiert besser aus dem Bett kommst.
Nutze anschließend die frühen und vor allem kühlen Morgenstunden, um zu lüften. Danach solltest Du unbedingt die Fenster abdunkeln, damit sich Deine Wohnung bzw. Dein Zimmer nicht so schnell aufheizt.

Nutzt das Lüften am Morgen nicht? Dann leg Dich nicht wieder hin, sondern such Dir eine alternative Lernlocation, wie z.B. Deine Uni-Bibliothek. Die meisten Bibliotheken sind gut klimatisiert. Beachte jedoch, dass die Tische morgens schnell belegt sein könnten, denn Du wirst mit dieser Idee nicht die oder der einzige sein. Das heißt, sei früh vor Ort. Gelingt es Dir, diesen Tipp umzusetzen, hast Du Deine Tagesaufgaben vielleicht schon am Nachmittag erledigt und kannst den Rest des Tages doch noch mit Deinen Freunden im Freibad oder in der Eisdiele verbringen.

Junger Student liegt im Bett und drückt den Snooze-Knopf auf seinem Wecker.

2. Trink genug Wasser

Schon unter normalen Umständen ist es wichtig, viel zu trinken. Doch bei großer Hitze ist das umso wichtiger, denn der Körper schwitzt und verliert zusätzlich Flüssigkeit. Deshalb solltest Du am Tag 2-3 Liter Wasser trinken. Zudem kannst Du auch wasserreiches Obst oder Gemüse essen, wie z.B. Wassermelone oder Gurke.
Jedoch solltest Du darauf achten, dass Du die 3 Liter nicht auf einmal trinkst. Dein Magen-Darm-Trakt kann maximal einen Liter pro Stunde aufnehmen.

SPECTRUM Tipp: Der Irrglaube, dass einem kalte Getränke helfen, ist Nonsens. Der Frische-Kick hält nur kurz an. Eiskalte Getränke muss der Körper erst einmal auf eine verträgliche Temperatur aufheizen. Am besten sind also lauwarme Teesorten, wie Pfefferminztee oder frischer Ingwertee mit Zitrone. Viele weitere tolle Ideen dazu findest Du in unserem Beitrag Gesund durch die Lernphase – 7 einfache Tipps.

3. Iss das Richtige

Da Dein Kreislauf durch die Hitze eh schon belastet ist, solltest Du darauf achten, nicht zu fettig und deftig zu essen. Nutze vielmehr die Gelegenheit, um Deinen Vitaminhaushalt mit etwas Obst und Gemüse aufzustocken. Hierfür eignen sich Südfrüchte mit einem hohen Wasser- und Mineralstoffanteil. Außerdem solltest Du Deine Mahlzeiten über den Tag verteilen. Für große Portionen muss Dein Körper zu viel Energie aufwenden, was Deine Konzentration verschlechtert. Iss also lieber kleine Portionen über den Tag verteilt. Auch während des Lernens eignet sich Obst und Gemüse übrigens super zum Snacken.

Abkühlung nach dem Lernen bei über 30 Grad.

4. Kühlung gefällig?

Schaffe Dir einen Ventilator an. Auch wenn dieser die Temperatur nicht senkt, verschafft er Kühlung, indem er dem Körper durch Verdunstungskälte Wärme entzieht. Vermeide dabei aber den direkten Luftstrom, um Dich vor Verspannungen zu schützen.

Fülle zudem eine große Schale oder einen Eimer mit Wasser und Eiswürfeln und stell sie unter Deinen Tisch. So hast Du ein angenehmes, kühlendes Fußbad. Hast Du kein Gefäß parat, das groß genug für Deine Füße ist, benutze eine Wärmflasche und leg diese in Dein Gefrierfach. Danach einfach unter die Füße legen und die Abkühlung genießen. Für zusätzliche Kühlung sorgt ein kalter Waschlappen, den Du in den Nacken oder auf die Handgelenke legst.

Außerdem hilft eine kleine Sprühflasche – erhältlich in jeder Drogerie. Befülle sie mit Wasser, ein paar Eiswürfeln und Minzblättern oder Minzessenz. Sprüh Dich anschließend regelmäßig damit ein. Das sorgt für eine besondere Erfrischung: Deine Blutgefäße werden verengt, das Blut gekühlt und dessen Zirkulation gefördert.

Zwei Kommilitonen sitzen vor rießigem Ventilator.Kommilitonen vor Ventilator

5. Leg genügend Pausen ein

Langes Sitzen verringert die Konzentration – vor allem, wenn Dein Kreislauf durch die Hitze sowieso schon belastet ist. Steh daher regelmäßig auf und mach kleine Gymnastikübungen, um Dich und Deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Um die Mittagszeit solltest Du Dir zudem eine längere Pause gönnen und Dich ausruhen, damit Du danach wieder konzentriert lernen kannst.

Viele weitere Tipps dazu gibt unser Beitrag Stay focused! 5 Konzentrationsübungen für effektives Lernen.

SPECTRUM Newsletter

6. Teile Dir Deine Aufgaben ein

Gerade dann, wenn Dir das Lernen sowieso schwer fällt, ist es umso wichtiger, mit der richtigen Strategie zu lernen. Teile Dir Deine Aufgaben sinnvoll ein und lerne Schritt für Schritt in kleinen Häppchen. Das sogenannte Micro-Lernen hilft Dir, Deine Konzentration in kurzen Zeitspannen aufrecht zu erhalten und damit effizienter zu lernen. So hast Du auch genügend Zeit für Pausen.

Wirf hierzu auch einen Blick in unseren Beitrag Die Prüfungsphase ohne Lernstress überstehen – mit einem Lernplan.

7. Erhol Dich

Besonders wichtig ist der Schlaf zwischen Deinen Lerntagen. Um Dich optimal zu erholen, solltest Du Dich vor dem Schlafengehen mit lauwarmem Wasser abduschen. Das warme Wasser öffnet die Poren des Körpers, weil er automatisch versucht, zu kühlen. So findet die aufgestaute Hitze des Tages ihren Weg aus Deinem Körper und Du kannst gut einschlafen.
Nahaufnahme von einem Kalendereintrag mit der Bezeichnung "Go to bed early".
Natürlich ist es nicht immer einfach, sich zum Lernen zu motivieren, wenn alle anderen den Sommer ausnutzen und sich am See abkühlen können. Mit den Tipps aus diesem Beitrag kannst Du Dir Deine Lernatmosphäre aber zumindest etwas angenehmer gestalten und Deine Leistung dadurch nach oben korrigieren.

Denke immer daran: Auch wenn draußen brütende Hitze herrscht, hast Du das Semester bald geschafft – dann kannst Du die Sonne verdient genießen! Inspiration gefällig? 10 Ideen für die Semesterferien

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten:

So klappt es mit der Selbstmotivation
Parallel lernen: So rockst Du mehrere Prüfungen gleichzeitig
Auswendiglernen – 6 Tipps, die Dich zum Lernprofi machen
Prüfungsvorbereitung in 48 Stunden

Mach’s nicht gewöhnlich. Mach’s anders.
#sonotmainstream

Bildnachweise für diesen Beitrag:
328915271 © fizkes – stock.adobe.com
99638081 © Antonioguillem – stock.adobe.com
99557756 © xtock – stock.adobe.com
257992792 © kieferpix – stock.adobe.com
268162179 © LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung