Der Host: Schnee von gestern oder Deine Zukunft?

Serverraum in einem Rechenzentrum mit mehreren Hostrechnern.

Schon einmal etwas über den Host gehört? Falls ja, bist Du sicher vertraut mit der verbreiteten Meinung seines Aussterbens. Diskutiert wird darüber schon eine ganze Weile. Was wirklich passieren wird, weiß niemand so genau. Was wir wissen: Jobs in diesem Bereich werden zu Unrecht verschmäht. Wir beweisen Dir, dass der Host überhaupt nicht uncool ist und für Dich als Berufseinsteiger sehr interessant sein könnte.

Was ist ein Host?

Der Host ist ein Großrechner zur Verarbeitung von großen Datenmengen. Die ersten Exemplare wurden bereits vor über 60 Jahren entwickelt. Eingesetzt wird er heutzutage vor allem bei großen Unternehmen in geschäftskritischen Bereichen, insbesondere bei Versicherungen und Banken, aber auch bei Handelsunternehmen und in der Autoindustrie.

Warum wird er genutzt?

Größte Vorteile sind die Zuverlässigkeit mit einer Verfügbarkeit von 99,999 Prozent, hohe Sicherheit und die Möglichkeit, eine hohe Anzahl von Transaktionen mit hoher Geschwindigkeit gleichzeitig abzuwickeln. Die Leistung eines Hosts wird daher oft in „millions of instructions per second“ (MIPS) angegeben. Zum Vergleich: Supercomputer werden nach „floating point operations per second“ (FLOPS) bewertet, da deren Aufgabe im Ausführen eines einzelnen Prozesses bei höchster Geschwindigkeit besteht (v.a. für wissenschaftliche Probleme). Nach Angaben von IBM nutzen ca. 90% der 100 größten Banken und ca. 70% der 500 weltweit umsatzstärksten Unternehmen den Host.

SPECTRUM Insight: So auch viele unserer Kunden. Schon hier fragen wir uns: Wieso sollte der Host also Schnee von gestern sein? Es gibt gute Gründe dafür, dass er immer noch in so vielen Unternehmen existiert.

Zwei junge Anwendungsentwickler mit Tablet und Laptop vor einem Serverschrank.

Nichts für die Zukunft?

Trotz der weiten Verbreitung wird in einigen Unternehmen über eine Ablösung des Hosts nachgedacht.
Gründe hierfür sind einerseits die hohen Hardware- und Softwarekosten verbunden mit einer Abhängigkeit von IBM, andererseits gibt es aufgrund des Fachkräftemangels vermehrt fehlendes Know-How in den Unternehmen.
Dabei haben sich die Unternehmen den Fachkräftemangel oft selbst zuzuschreiben, da in den letzten Jahren immer weniger Nachwuchskräfte für diesen Bereich ausgebildet wurden. Außerdem kommen Studierende an Universitäten und Hochschulen kaum mehr mit dem Host in Berührung, da dort statt der als „alt“ angesehenen zeilenbasierten Programmierung auf dem Host (Cobol, PL/1) vermehrt „modernere“ Programmiersprachen gelehrt werden.

SPECTRUM Insight: Tagtäglich erleben wir, wie händeringend nach Host-Experten gesucht wird. Doch die Kompetenz hat heutzutage kaum noch jemand. Optimal, um sich diese begehrten Fähigkeiten anzueignen, oder? Wir sind der Meinung, dass der Host seinen Ruf nicht verdient und begleiten daher junge Talente bei ihrem Berufseinstieg in diesem Bereich. Das einzige, was wir bei unseren Bewerbern voraussetzen, ist die Begeisterung für die Thematik. Alles Weitere bringen wir ihnen während unseres Karriereprogramms bei.

Eine Mitarbeiterin zeigt ihrem Kollegen etwas auf ihrem Monitor.

Aber wird der Großrechner nicht doch aussterben?

Bei den vielen Überlegungen, den Host abzulösen, sollte nicht unterschätzt werden, dass Ablöseprojekte komplex sind und die Gesamtkosten der neuen Serverlandschaft inklusive Administratoren, Software- und Supportkosten ganz schön ins Geld gehen.

Angesichts der hohen Verbreitung wird der Host nicht schon morgen Geschichte sein. Vielleicht wird es ihn in Zukunft in der heutigen Form nicht mehr geben, doch genau hier müssen Unternehmen ansetzen. Statt einer Ablösung muss eine Modernisierung der Altanwendung erfolgen. Werden beim Entwicklungsprozess junge Informatiker schrittweise eingebunden, können wieder Kompetenzen aufgebaut werden und der Host kann verdientermaßen ein wichtiger Bestandteil der modernen IT werden.

Wie sehen die beruflichen Zukunftschancen aus?

Bist Du interessiert am Host, solltest Du Dich nicht von anderen Meinungen beeinflussen lassen. Mach Dir Dein eigenes Bild! Aufgrund des Fachkräftemangels in diesem Bereich gibt es ausreichend Arbeit auf dem Markt. Sollte sich dieser irgendwann doch in Richtung Ablösung entwickeln, kannst und solltest Du Dich fachlich einfach weiterentwickeln. Wie heißt es so schön? Man lernt nie aus …

Bock auf eine Karriere im Bereich Host? Dann bewirb Dich jetzt.

Mach’s nicht gewöhnlich. Mach’s anders.
#sonotmainstream

Bildnachweise für diesen Beitrag:
Fotolia_164622575_Header_M.jpg © nerminmuminovic / Fotolia
Fotolia_183274273_M.jpg © Myvisuals / Fotolia
Fotolia_57558073_M.jpg © WavebreakMediaMicro / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung