Das sind die gefragtesten Programmiersprachen

Programmierer arbeitet zuhause am Schreibtisch vor zwei Bildschirmen und schreibt Codes

Die Digitalisierung und der Fachkräftemangel machen sie begehrt: Softwareentwickler. Während Unternehmen oft Probleme haben IT-Experten zu rekrutieren, können Bewerber aus einem Überangebot freier Stellen wählen. Doch welche Programmiersprachen sind im Arbeitsmarkt derzeit besonders gefragt? Wer als Softwareentwickler Karriere machen will, kommt nicht darum herum mehr als nur eine Programmiersprache zu beherrschen. Wir verraten Dir, welche Programmier-, Query- oder Skriptsprache Du lernen solltest.

Trends auf dem IT-Arbeitsmarkt

Rund 82.000 Stellen waren zu Beginn des Jahres für IT-Fachkräfte in Deutschland unbesetzt. Die rasanten Entwicklungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Data Mining und Big Data feuern zudem den Fachkräftemangel weiter an. Welche Sprachen besonders gefragt sind und welche sich auf einem absteigenden Ast befinden, lässt sich anhand von zwei Kennzahlen feststellen: Rankings innerhalb der Entwickler-Community und die Anzahl an Stellenausschreibungen.

Java, C oder doch lieber Python?

TIOBE, PYPL und RedMonk erstellen regelmäßig Rankins zu den beliebtesten Programmiersprachen. Während TIOBE eine komplexe Berechnungsgrundlage auf Basis der am höchsten gerankten Webseiten für ihre Auswertung nutzt, setzt PYPL auf Google Trends und RedMonk auf ein Verfahren, dass sich besonders an der Entwickler-Community orientiert, z.B. an Hashtags bei Stackoverflow oder der Anzahl an GitHub-Projekten einer bestimmtem Sprache. Auch wenn es bei den Rankings regelmäßig zu Schwankungen kommt, so tauchten in den vergangenen Monaten dennoch stets die gleichen Sprachen unter den Top 3 auf: Java, Python und C#. Mit etwas Abstand folgt JavaScript, C und C++.

Programmiererteam aus drei Personen bespricht vor zwei Bildschirm vorhandene Codezeilen

Doch decken sich die Rankings zu den beliebtesten Programmiersprachen unter den Entwicklern auch mit den Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt? Die einfache Antwort: Ja!
Java bleibt auch weiterhin ein Dauerbrenner als plattformunabhängige und flexible Programmiersprache. Mit fast zwei Drittel der deutschen Programmierer dominieren die Webentwickler das Feld der Entwicklertypen. Vor allem die Nachfrage nach Full-Stack-Webentwicklern im Bereich Java ist riesig und Bewerber können sich in einem Überangebot freier Stellen einen Arbeitgeber aussuchen.

SPECTRUM Tipp: Gerade als Berufseinsteiger besitzt Du vielleicht noch keine oder nur wenig Vorkenntnisse in der Programmierung. Das ist aber gar nicht wichtig! Es kommt überhaupt nicht darauf an, ob und welche Programmiersprache Du bereits beherrschst. In sich schnell verändernden Bereichen wie der IT sind diese unter Umständen in kürzester Zeit „veraltet“. Vielmehr kommt es auf Deine Lernbereitschaft an. Bist Du stets offen für Neues und bereit Dich den Entwicklungen anzupassen, wirst Du lange Zeit auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein.

Python im Aufstieg

Doch nicht nur Java ist gefragt. Python, die Programmiersprache des Jahres 2018,  gewinnt zunehmend an Popularität. Das liegt unter anderem daran, dass sie sehr leicht zu erlernen ist und daher an vielen Universitäten und Hochschulen gelehrt wird. Außerdem ist sie die Nummer eins im Bereich der Statistik, der KI-Programmierung, des Skripting und beim Schreiben von Systemtests. Vor allem in Zeiten von Big Data und Machine Learning kann Python seine Stärken ausspielen, denn hier kommt es darauf an, dass die Programmiersprache mit großen Datenmengen umgehen kann und eine klare Struktur aufweist. Ein weiterer Vorteil ist zudem die Kompatibilität zu einer der größten Open-Source-Big-Data-Plattformen namens Hadoop.

Eine Lupe vergrößert einen Ausschnitt von Codezeilen

Fazit

Auch wenn sich die Ergebnisse der Programmiersprachen-Rankings von TIOBE, PYPL und RedMonk unterscheiden, lassen sich die Favoriten der Entwickler-Community deutlich ausmachen. In allen drei Rankings tauchen Java, Python und C in den Top 5 auf. Eine Sprache landet jedoch am häufigsten auf Platz 1: Java.  Neben Java liegt aber vor allem Python im Trend und kämpfte sich die letzten Jahre in die Top 3. Fast jedes Jahr kommen neue Sprachen hinzu oder verschwinden. Andere bestehende Sprachen wie PHP, Ruby oder Java werden zudem regelmäßig weiterentwickelt. Wer für seine Entwickler-Karriere zwei der Top 5 Sprachen beherrscht und wissbegierig bleibt, hat auf dem Arbeitsmarkt jedenfalls sehr gute Chancen.

SPECTRUM Insight: Du bist Berufseinsteiger und interessierst Dich für die Softwareentwicklung? Starte jetzt Deine IT-Karriere mit unserem SPECTRUM Karriereprogramm für Absolventen oder Nicht-Studierte. Bei uns bekommst Du, auch ohne Vorkenntnisse, eine spezifische Ausbildung in den verschiedensten IT-Bereichen sowie einen unbefristeten Arbeitsvertrag, einen sanften Berufseinstieg, einen persönlichen Mentor, zahlreiche Mitarbeiterrabatte, abwechslungsreiche Teamevents, u.v.m. Wir freuen uns darauf, Dich kennen zu lernen.
Hier geht’s zu unserem Jobportal.

Interessiert an weiteren Blogbeiträgen wie diesem? Dann abonniere unseren monatlichen Newsletter und bleib up-to-date. Jetzt registrieren!

Weitere spannende Themen für Dich:

Spielend einfach: Programmieren lernen mit coolen Games
Die wichtigsten Jobskills für die Zukunft
Allrounder vs. Spezialisten. Wer macht das Rennen im Bewerbungsverfahren?
Informatikstudium abgeschlossen – und jetzt?
Unsere Beitragsreihe „Was macht eigentlich ein …?

Mach’s nicht gewöhnlich. Mach’s anders.
#sonotmainstream

Bildnachweise für diesen Beitrag:
280198150 © deagreez – stock.adobe.com
167160211 © REDPIXEL – stock.adobe.com
175199100 © Casimiro – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK Datenschutzerklärung